gelebter Glaube - befreites Denken – weltweit und ganz nah
gelebter Glaube - befreites Denken – weltweit und ganz nah
Evangelisch - methodistische Kirche / United Methodist Church
Evangelisch - methodistische Kirche / United Methodist Church  

Ein Weg ist an seinem Ziel angelangt,

eine Arbeit hat ihren Schlusspunkt erreicht

 

Liebe Schwestern und Brüder,

liebe Freunde unserer Gemeinden in Frankfurt-Höchst und Lorsbach,

 

es fällt uns schwer, dass wir den Bezirk Frankfurt-Ruferkirche zum 30. Juni 2020 auflösen werden.

 

Das hat konkret zur Folge, dass die Gemeindearbeit in Frankfurt-Höchst an diesem Tag endet und damit auch die Nutzung unseres Gemeindezentrums in der Zuckschwerdtstraße. Die überwiegende Anzahl der Gemeindeglieder wird zum Bezirk Frankfurt-Innenstadt wechseln. Für die Gemeinde in Lorsbach heißt das, dass sich ihre organisatorische Zuordnung ändert; sie wird zukünftig ebenfalls dem Bezirk Frankfurt – Innenstadt zugeordnet sein. Die Gemeindearbeit in Lorsbach geht also weiter.

 

Sie werden sich sicher fragen: Kann man eine Gemeinde nach einer über 100jährigen Geschichte einfach auflösen, nach all dem, was man zusammen dort erlebt hat und dann auch noch in Zeiten, in denen doch nichts notwendiger ist, als das Evangelium zu verkündigen? Ja, Ihr Lieben, man kann und muß es sogar -  nämlich dann, wenn man vom Herrn der Gemeinde die Erkenntnis geschenkt bekommt, dass die konkrete Arbeit an einem konkreten Platz beendet ist.

 

Die Verantwortlichen unserer beiden Gemeinden und der Gesamtkirche haben lange darum gerungen. Viele Überlegungen, Gespräche und vor allem viele Gebete haben diesen Prozess begleitet. Niemand hat sich diese Sache leicht gemacht. An dessen Ende stand dann aber die einmütige Erkenntnis: Angesichts schwindender Kräfte, angesichts der steigenden finanziellen Belastung und angesichts der Tatsache, dass es nicht gelungen ist, genügend Menschen von außen für eine verbindliche Beziehung zur Gemeinde in Frankfurt- Höchst zu gewinnen, können wir unseren Weg jetzt nicht mehr weitergehen. Hinzu kommt, dass die Zahl unserer Kirchenglieder, Kirchenangehörigen und Freunde deutlich zurückgegangen ist. Wegzug, Krankheit, Tod und Weggang aus anderen Gründen, haben die Zahl derjenigen, die am Gemeindeleben teilgenommen haben deutlich reduziert. Umgekehrt ist dadurch die Belastung der verbliebenen – auch meist schon älteren - Geschwister stark angestiegen.

 

Und so haben wir feststellen müssen: Unsere Kräfte sind erschöpft, ein Weg ist an seinem Ziel angelangt, eine Arbeit hat ihren Schlusspunkt erreicht. Für viele von uns, von Euch und Ihnen, die hier eine geistliche Heimat gehabt haben, ist das ein tiefer Einschnitt und ein Grund zur Traurigkeit. Ja, wir dürfen traurig sein. Jeder Abschied läßt uns trauern, mit jedem Abschied verlieren wir auch ein Stück von uns selbst – und so ist es auch bei dem Verlust unserer Gemeinde.

 

Trauer ja – aber keine Resignation! Mit Paulus und Barnabas dürfen auch wir voller Dankbarkeit auch und gerade jetzt bekennen:

 

 „Er hat euch Regen gesandt vom Himmel herab und Zeiten der Ernte, er hat euch gesättigt mit Speise und euer Herz erfüllt mit Freude.“ (Apg.14, 17).

 

 Ja, das – die Ernte und die Freude - durften viele erleben, die in den Jahren lange vor uns und dann mit uns, immer aber mit unserem Herrn in dieser Gemeinde unterwegs waren. Nicht immer war der Weg leicht, aber immer haben wir mit Freude feststellen können: Jesus Christus ist da und hat uns lieb. Und diese Freude bleibt uns und die dürfen wir auch mitnehmen auf unseren neuen und guten Wegen, die der Herr uns nach dem 30. Juni 2020 auftun wird, dessen sind wir gewiss.

 

Unser Dank gilt zwar in erster Linie unserem Herrn, aber auch Euch/Ihnen – d. h. allen, die sein Werk hier in Frankfurt-Höchst und in den Vorgängergemeinden Frankfurt-Güterplatz und Frankfurt-Königsteiner Str. mit Gaben und Gebeten treu und ausdauernd unterstützt haben. Laßt uns darin auch nicht nachlassen in den Gemeinden, in die uns der Herr schließlich führen wird.  

 

Für Geschwister der dann aufgelösten Gemeinde in Frankfurt-Höchst wird überlegt, ob es vielleicht gelegentliche Gruppenangebote oder einen Gebetskreis, vielleicht hin und wieder auch Begegnungsmöglichkeiten oder ein gelegentliches Gottesdienstangebot an einem erreichbaren Ort geben könnte. Wir bleiben darüber im Gespräch.

 

Am 14. Juni um 14:30 Uhr wurde in einem Lob- und Dankgottesdienst Abschied von der Ruferkirche und von der seitherigen Gemeindearbeit genommen, die Predigt hielt unser Superintendent Stefan Kettner.

 

 

                                                                       Ihre/Eure Ruferkirche

 

 

Christuskirche F-Merianplatz

lorsbach-evangelisch.de

Evangelisch-methodistische Kirche /United Methodist Church


 

 

Gemeindezentrum Lorsbach
Am Hang 1,
65719 Hofheim-Lorsbach
 
 

Gemeindezentrum Höchst

Zuckschwerdtstr. 42
65929 Frankfurt am Main

Die Ruferkirche ist seit dem 14.Juni 2020 geschlossen.                                                                        


Anrufen

Anfahrt